Experimentieren verbindet.

Evonik-Science Camps 2017

14. Oktober 2017 | Lülsdorf

 

Experimente und Geschichten zum Thema Kunststoffe

Bestehen Kunststoffe immer aus künstlichen Stoffen? Können Folien Sonnenlicht in Strom verwandeln? Und wie bringt man „Plastik“ in Form? Die Teilnehmer des Evonik-Science Camps erforschen zunächst an Alltagsgegenständen, wie biegsam und hitzestabil verschiedene Kunststoffe sind, ob sie Strom leiten und welche sich in Wasser lösen. In einem einfachen 3D-Druck-Experiment gestalten die Kinder anschließend ihr eigenes Kunststoffprodukt. Außerdem stellen sie mit einem Rohstoff aus Krebspanzern eine Folie her und überlegen, wie daraus ein Material für umweltfreundliche Einkaufstüten werden könnte. Hightech-Kunststoffe stehen ebenfalls auf dem Programm: Ein Versuch mit organischen Solarzellen zeigt, wie wichtig Kunststoffe für die Energieversorgung der Zukunft sind.

Termine und Anmeldung

Eintrittskarten sind online erhältlich. Klicken Sie zum Kauf auf den Link mit dem gewünschten Termin:

Science Camp I: Samstag, 14. Oktober, 10:00 – 13:00 Uhr

Science Camp II: Samstag, 14. Oktober, 14:30 – 17:30 Uhr

Anmeldung unbedingt erforderlich!

Teilnehmer

max. 20 Kinder pro Science Camp im Alter von 8 bis 12 Jahren

Veranstaltungsort

Evonik Technology & Infrastructure GmbH – Ausbildung Süd, Feldmühlestraße 3, 53859 Niederkassel

Treffpunkt: 15 Minuten vor Beginn an der Kantine, zwischen Tor 1 und Tor 3, Besucher

Auf dem Werkgelände darf nicht fotografiert werden.

Anfahrt

Kosten

10,- Euro

Infoblatt zum Evonik-Science Camp 2017

Logo Evonik

 

 

 

 

Ihre Ansprechpartnerin

 

Foto Angela Bausch

Angela Bausch
Organisation
Mo. – Fr. von 9:00 bis 13:00 Uhr
Telefon: +49 6151 5016722
Telefax: +49 6151 5016724
info@science-camp.de

News

 
22.11.17

Weiterbildung Experiment Spritze

In heterogenen Lerngruppen gewinnt die Sprachförderung immer mehr an Bedeutung. Beim Experimentieren im Sachunterricht lassen sich nicht nur Fachkompetenzen und naturwissenschaftlichen Grundlagen vermitteln. Vielmehr bietet das gemeinsame Experimentieren ideale Sprachanlässe, stärkt soziale Kompetenzen und beeinflusst viele überfachliche Kompetenzen und Basiskompetenzen. Im Rahmen der Weiterbildung „die Spielregeln der Naturwissenschaften“ experimentierten 15 Grundschullehrerinnen gemeinsam und erhielten praktische Tipps für den Alltag in Sachen fächerübergreifender Sprachförderung.

11.10.17

Technik erleben

Im Rahmen des Projekts „TechnikErleben“ sammeln Schüler beim Experimentieren und Tüfteln erste Erfahrungen in der Berufswelt Elektro und Metall.

06.10.17

Experimente hoch drei

Die Chemieverbände Hessen boten bereits zum vierten Mal zusammen mit dem Hessischen Kultusministerium die Fortbildung für Lehrkräfte aus Grundschulen sowie Pädagoginnen und Pädagogen aus den Betreuungsbereichen an. 200 Grundschullehrkräfte experimentierten gemeinsam im Festsaal am Campus Westend der Goethe-Universität. Hessens Kultusminister Professor Dr. R. Alexander Lorz übernahm erneut die Schirmherrschaft.

05.07.17

Workshops Wasser

Wie wird Schmutzwasser wieder klar? Das erforschten Schülerinnen und Schüler der Nibelungenschule Biebesheim im Rahmen ihrer Projekttage im Mai und Juni 2017. Unterstützt wurde die Durchführung der Experimentiertage durch die Nalco Deutschland Manufacturing GmbH und Co. KG in Kooperation mit den Chemieverbänden Hessen.

28.06.17

Joblinge

Die Initiative Joblinge unterstützt Jugendliche mit schwierigen Startbedingungen beim Einstieg in Ausbildung und Beruf. Arbeitskräfte im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – kurz MINT – sind gefragt. Bei der Berufswahl der Joblinge stehen MINT-Berufe bisher jedoch wenig im Fokus. Hier setzt das Projekt „Joblinge goes MINT“ an: Durch Hands-on Workshops sollen Joblinge drei verschiedene MINT-Welten kennenlernen – die Labor-Welt, die Elektronik-Welt und die Technik-Welt.

 

Krabbler Two4Science